Berichte       

        

           

 

Paralympische  Spiele 2013 London

 

Flug zu den Paralympischen Spielen nach London mit einer kleinen Gruppe des PSV „ leider nur als Zuschauer“

Abflug von München am 27.08.

Die Eröffnungsfeier war der Hammer. Der Apfel war gut.

Wir waren an den folgenden Tagen bei verschiedenen Wettkämpfen wie Judo, Sitzvolleyball und Tischtennis, leider waren für das Leichtathletikstadion keine Karten mehr zu bekommen, aber wir haben viel Zeit auf dem Trafalgar Square verbracht, wo eine große Leinwand aufgebaut war und wir viele interessante Wettkämpfe mit verfolgen konnten.

Ein Highlight war der Besuch im Deutschen Haus mit einer Führung bis zum Pressekonferenzraum, welchen  wir auch gleich ausnutzten um ein paar Fotos zu machen

Für ein wenig Sightseeing in London war auch noch Zeit .

Bei den nächsten Paralympischen Spielen wäre ich gern dabei.

 

 

Vom 15.06.-17.06. in Berlin

 

Internationale Deutsche Meisterschaften

- Anfahrt natürlich mit Stau auf der Autobahn.

- Der erste Schock am nächsten Morgen Kalt und Regen.

- Beim Aufwärmen und beimWettkampf hatte ich  Glück es hörte bei meinem Lauf immer auf zu Regnen.

- Der Weitsprung lief bescheiden aber nach der neuen Technik die ich jetzt habe vielleicht kein Wunder.

- Beim 100 m fühlte ich mich ganz gut, aber beim Zieleinlauf lief ein Gegner in meine Auslaufbahn und wir hatten einen kleinen Unfall, es ist nichts weiter passiert.

- Meine Bestzeiten habe ich verbessert und das ist mir wichtig.

- 2. Mal Staffel lief super es wird von mal zu mal besser.

- Es waren, wie immer bei unseren Wettkämpfen, viel zu wenig Zuschauer da!!!

 

Vom 29.02.-04.03. in Halle

 

Deutsche Hallen Meisterschaften

- Die Bahnen hatten extrem enge Kurven an die ich mich gewöhnen musste, zum Glück durften wir die Halle schon 2 Tage vor dem Wettkampf zum trainieren nutzen.

- Dann kam auch noch dazu das ich mit meinen Teamkameraden das erste mal eine Staffel laufen sollte, was aber, wie sich an den Ergebnissen abliest gar keine schlechte Idee war, wir sind 2. Geworden.

- Zum Schluss muss ich sagen das wenn die Wettkämpfe auf 2 Tage aufgeteilt sind und man mehr Vorbereitungszeit  am Austragungsort hat, man sich leichter tut.

    

Deutsche Sporthilfe